HAIX

Regelverstoß Strafzeiten
   
Frühstart 2 Sekunden
Verlieren und liegen lassen von mitgeführten Ausrüstungsgegenständen Disqualifikation
Nicht zugelassene Ausrüstung (Rettungsdienstschuhe, dünne Hose, etc.) Disqualifikation
Schlauchpaket nicht auf der äußeren Schulter den Turm hochgetragen 2 Sekunden
Schlauchpaket berührt nach ablegen in die Box den Tower 2 Sekunden
Der hochgezogene Schlauch berührt nach ablegen in die Box den Tower 2 Sekunden
Schlauchpaket/Schlauch fällt vom Schlauchturm Disqualifikation
Nicht benutzen der Handläufe, wenn es erforderlich ist 2 Sekunden pro Handlauf
Auslassen einer Treppenstufe beim Hinabsteigen des Schlauchturmes

2 Sekunden pro Stufe

Frühzeitiges Beenden der Hammerschlagmaschine 2 Sekunden pro Feld
Hammer trifft das Gewicht der Schlagmaschine nicht 2 Sekunden
Hammer wurde außerhalb des dafür vorgesehnen Feldes abgelegt 2 Sekunden
Betreten der Gewichtfläche an der Hammerschlagmaschine 5 Sekunden
Auslassen einer Pylone beim Sprint 5 Sekunden pro Pylone
Umstoßen einer Pylone beim Sprint 2 Sekunden pro Pylone
Ziel wird nicht mit Wasserstrahl umgeschossen 2 Sekunden
Schlauch nicht bis hinter Tür gezogen 2 Sekunden
Strahlrohr wurde nicht korrekt geschlossen 5 Sekunden
Puppen an der Kleidung gezogen, an den Armen o.ä. 5 Sekunden
Werfen der Puppe Disqualifikation
Behindern eines anderen Teilnehmers 5 Sekunden
Atemluftvorrat aufgebraucht Disqualifikation
Unfaires Verhalten (Werfen von Gegenständen, Täuschungsmanöver, Foul, Beleidigungen) 10 Sekunden / Disqualifikation durch einen Schiedsrichter
   
Staffel Strafen Strafzeiten
   
Staffelstab wird nicht Hand in Hand übergeben (Werfen, Rollen, etc.) 2 Sekunden
Frühzeitiges übergeben des Staffelstabs vor Beendigung der Station 2 Sekunden
Staffelstab fällt vom Tower (Vorrunde) 10 Sekunden
Staffelstab fällt vom Tower (Knockout Runden) Disqualifikation
Berühren von Equipment der bevorstehenden Station vor Übergabe des Staffelstabs 2 Sekunden
Der Staffelstab wird nicht mit der Hand gehalten Disqualifikation
   
Tandem Strafen Strafzeiten
   
Frühzeitiges Berühren des Atemschutzgerätes 2 Sekunden
Atemschutzgerät nicht vor dem Tower angelegt 2 Sekunden pro Stufe
Nicht aufdrehen der Flasche nach dem Wechsel Disqualifikation
Schnellgurtverschluss nicht geschlossen 2 Sekunden
Wechsel außerhalb der Wechselzone 2 Sekunden
Flasche fällt nach den Wechsel auf den Boden Disqualifikation

 

Allgemeine Regeln

Teilnehmen dürfen nur Mitglieder einer Freiwilligen, Berufs- oder Werksfeuerwehr. Eine gültige G26.3 mit abgeschlossener Atemschutzausbildung ist nur bei Teilnahme am Einzelwettkampf erforderlich. Am Wettkampftag muss eine Kopie der G26.3 vorgezeigt werden um die Gültigkeit zu validieren. Der Teilnehmer ist für die Teilnahme selbst verantwortlich, während der Anmeldung muss bestätigt werden, dass der Haftungsausschluss gelesen wurde und diesem zugestimmt wird. Den Anweisungen der Schiedsrichter ist Folge zu leisten. Sollten Gefahren für Teilnehmer oder Publikum entstehen kann der Wettkampf unterbrochen werden. Alle Stationen müssen ohne Pause in der korrekten Reihenfolge durchgeführt werden.

Regeln zur Ausrüstung

Um am Wettkampf Teilnehmen zu können muss die vollständige persönliche Schutzausrüstung getragen werden.

Dazu gehören:

 - Feuerwehrstiefel nach DIN EN 15090 Typ 2

 - Einsatzüberhose nach DIN EN 469:2005 mit Leistungsstufe 2 oder Leistungsstufe X1 in Kombination mit einer Hose nach EN 531

 - Einsatzjacke nach DIN EN 469:2005 mit Leistungsstufe 2 (X2, Y2, Z2)

 - Einsatzhandschuhe nach DIN EN 659:2008

 - Feuerwehreinsatzhelm nach EN 443:2008; wobei Nackenleder und Visier entfernt werden dürfen.

 - Atemschutzmaske und umluftunabhängiges Atemschutzgerät

In der Wertungsklasse Einzel findet der Wettkampf mit angeschlossenem Atemschutzgerät statt. Bei Tandem- oder Staffelstart wird nicht angeschlossen. Das Atemschutzgerät, Atemschutzmaske und Lungenautomat werden vom Veranstalter gestellt. Dem Teilnehmer ist es gestattet mit seiner eigenen Atemschutzausrüstung zu starten, sofern Sie zugelassen ist. Sollten Gegenstände während des Wettkampfes verloren gehen, müssen diese umgehend aufgesammelt werden. Erst nach Komplettierung der Ausrüstung darf die Station fortgesetzt werden. Veränderte oder kaputte Schutzausrüstung darf nicht verwendet werden. Visier und Nackenleder dürfen vom Helm entfernt werden. Eine Flammenschutzhaube ist nicht erforderlich. Die Einsatzüberhose muss die Feuerwehrstiefel überdecken. Die Ausrüstung wird vor dem Start von einem Schiedsrichter überprüft.

Kanadischer Feuerwehrwettkampf auf der INTERSCHUTZ 2020. Fitter, Faster, Stronger!

Auch interessant

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.